Logo REGP AnmeldungFahrtenberichteTermineFahrtenkundeREGP GalerieImpressum


Zurück zur übersicht.

USA Fahrt 2010 - Stonehaven

20100403_USA_Harrislee.jpg
Buffalo, Bundesstaat New York, 09.07.2010 - 22.07.2010
Gemeinsame USA Sommerfahrt der Stämme Harrislee und Schobüll

Letzter Tag

Pfadfinderschaft Polarstern Harrislee , 23.07.2010 10:00
Nachdem wir die letzte Nacht bei der deutschen Kirchengemeinde verbringen konnten, ging es noch einmal in die Innenstadt von Toronto, um die letzten Mitbringsel einzukaufen. Es wurde noch einmal das Flair einer nordamerikanischen Großstadt genossen, bevor es wieder zurück durch Chinatown und dem alternativen Viertel Kensingtonmarket zur deutschen Kirchengemeinde ging. Bevor wir abgefahren sind, gab uns Frau Pastorin Katharina Moeller noch einen Reisesegen mit, damit wir alle Gesund zu Hause ankommen. Danach ging es zum Flughafen, das Gepäck wurde eingecheckt und die Sicherheitskontrollen mit aller Ruhe bewältigt. Unser Flieger startete pünktlich Richtung London. Nach kurzem Aufenthalt ging es weiter nach Hamburg. In Hamburg gab es noch einmal eine kleine Stärkung durch Müsliriegel, nochmals herzlichen Dank an Paddy vom Edekamarkt am Flughafen Hamburg. Unser Bus stand schon bereit um uns wieder nach Hause zu bringen. In Schleswig konnten wir unsere lieben Schobüller in die Arme ihrer glücklichen Eltern übergeben, bevor es weiter nach Harrislee ging. In Harrislee kamen alle Pfadfinder vor den Eltern an, die sich aber dennoch mit Transparenten, Fahnen und Vuvuzelas vorbereitet hatten, um uns zu empfangen. Ich sage noch einmal „danke“ an alle die mit waren, die uns unterstützt haben und die mit uns gefiebert haben. Ich schließe hiermit jetzt das Online Reisetagebuch. Be prepared. Alex

12. Tag

Alexander Fick , 21.07.2010 18:30
Der Wecker klingelte viel zu früh, es war 05:00 Uhr. Aber es half nichts, der Reisebus sollte um 07:00 Uhr hier sein um uns nach Toronto zu bringen. Die letzten Sachen wurden gepackt und die Häuser wurden sauber gemacht. Zum Abschluss gab es die letzten Umarmungen unter Tränen, und wir stiegen in den Bus und fuhren ab. Es ging nach Norden Richtung Toronto. Bei der deutschen Kirchengemeinde wurden wir sehr nett aufgenommen. Wir haben uns die Kirche angeguckt und die Pastorin Katharina Möller hat einiges zu der Situation der deutschen Kirchengemeinde in Toronto berichtet. Nach einem ausgiebigen Mittagessen in einem spanischen Restaurant ging es nach Downtown Toronto in Richtung des CN-Towers. Mit großer Bewunderung wurden die Hochhäuser betrachtet und Fotografiert. Am CN-Tower angekommen, kam eine gewisse Anspannung auf, denn der Fahrstuhl sollte ins in Windeseile in knapp 400m Höhe bringen. Aber oben angekommen wurde der unglaubliche Ausblick über Toronto und darüber hinaus genossen, auf dem „Glass Floor“ wurde viele Bilder gemacht und im Souvenirshop wurde noch einmal zugeschlagen. Wieder unten angekommen ging es langsam wieder zurück, das pulsierende Leben in Toronto wurde mit großer Aufmerksamkeit verfolgt. Wieder bei der Kirche angekommen, wurde noch etwas gespielt, Karten wurden geschrieben und die Sachen wurden für den Abflug vorbereitet. Danach ging es zufrieden ins Bett. -- Neu: GMX De-Mail - Einfach wie E-Mail, sicher wie ein Brief! Jetzt De-Mail-Adresse reservieren: http://portal.gmx.net/de/go/demail
1279729801-0-0.jpg1279729801-1-0.jpg1279729801-2-0.jpg1279729801-3-0.jpg
1279729801-4-0.jpg1279729801-5-0.jpg1279729801-6-0.jpg1279729801-7-0.jpg
1279729801-8-0.jpg1279729801-9-0.jpg1279729801-10-0.jpg 

11. Tag

Alexander Fick , 21.07.2010 18:00
Nach einer mückenfreien Nacht in der Sporthalle von Bergholz, sind wir nach Buffalo aufgebrochen um auf der „Spirit von Buffalo“ zu segeln. Leider regnete es zu Beginn immer wieder, aber im Laufe des Segeltrips kam die Sonne raus und es wurde ein wunderschöner Sommertag. Im Anschluss des Segeltrips fuhren wir zum Hauptquartier der Boy Scouts of America. Dort wartete mittlerweile der Deutsche Konsul auf uns, der uns noch einmal recht herzlich in den Buffalo begrüßte und ein kleines Präsent überreichte. Nach einem Rundgang durch das Pfadfindermuseum konnte nach Herzenslust im Scoutshop eingekauft werden. Bevor es wieder nach Stonehaven ging, gab es noch einen Abstecher in eine Einkaufsmall in Buffalo, wo die Chance zum kaufen von Souvenieren genutzt wurde. Am Abend stand das große „Good Bye“ sagen auf dem Programm, die Sachen wurden vorgepackt und in einer sehr emotionalen Stimmung wurde Geschenke an unsere Gastgeber überreicht, aber letztlich war es für unser wieder sehr beschämend, da wir von unseren amerikanischen Brüdern und Schwestern mit sehr vielen Geschenken überschüttet wurden. Nach diesem anstrengendem Tag vielen wir in den wohlverdienten Schlaf. -- GMX DSL: Internet-, Telefon- und Handy-Flat ab 19,99 EUR/mtl. Bis zu 150 EUR Startguthaben inklusive! http://portal.gmx.net/de/go/dsl
1279728002-0-0.jpg1279728002-1-0.jpg1279728002-2-0.jpg1279728002-3-0.jpg
1279728002-4-0.jpg1279728002-5-0.jpg1279728002-6-0.jpg1279728002-7-0.jpg
1279728002-8-0.jpg1279728002-9-0.jpg1279728002-10-0.jpg1279728002-11-0.jpg
    

10. Tag

Pfadfinderschaft Polarstern Harrislee , 19.07.2010 03:04
Am heutigen Sonntag ging es in die Kirchengemeinde Bergholz, bei der wir einen gemeinsamen Gottesdienst gefeiert haben. Es war ein sehr schöner und vor allem ein sehr freier Gottesdienst, wie es viel von uns gar nicht gewohnt waren. Im Anschluss an den Gottesdienst gab es ein sehr nettes Picknick, gemeinsam mit der Gemeinde in Bergholz. Der Tisch war reichlich gedeckt mit den allerbesten Leckereien von Gegrilltem, Hamburgern, Salaten und sehr leckerem Nachtisch in allen erdenklichen Variationen. Nach einer kleinen Mittagspause, ging es in das kleine Museum „Das Haus“. Das Haus ist eines der ältesten Häuser in Bergholz, welches deutsche Einwanderer aufgebaut haben. Dieses Museum hat einen kleinen Schatz an alten Utensilien, die die Einwanderer aus Ihrer alten Heimat mitgebracht haben, von alten Bibeln über Kleidungsgegenständen, Möbeln und handgemachten Stickereien. Eine besondere Begebenheit war das Treffen mit einer älteren Dame, ihre Vorfahren kamen aus Schobüll und wurden in der dortigen Kirche getauft und verheiratet. Der Abend klang in der Sporthalle von Bergholz aus, wo wir gemeinsam Videos angeguckt haben und mal einen kühlen Abend genossen haben.
1279501454-0-0.jpg1279501454-1-0.jpg1279501454-2-0.jpg1279501454-3-0.jpg
1279501454-4-0.jpg1279501454-5-0.jpg1279501454-6-0.jpg1279501454-7-0.jpg
1279501454-8-0.jpg1279501454-9-0.jpg1279501454-10-0.jpg1279501454-11-0.jpg
1279501454-12-0.jpg   

9. Tag

Pfadfinderschaft Polarstern Harrislee , 18.07.2010 15:00
Heute Morgen sind wir um 07:00 Uhr aufgestanden. Denn heute sollte es nach Salamanca gehen, um ein Pow Wow Indianer-Festival zu besuchen. Die Fahrt dauerte 2 Stunden, so dass wir gegen 11:00 Uhr angekommen sind. Es herrschte eine große Hitze und daher waren die kühlen Getränke sehr begehrt. Kurz nach Mittag begann die große Einzugszeremonie der teilnehmenden Indianer, die etwa 1 Stunde dauerte. Am Nachmittag begannen die verschiedenen Wettkämpfe im Tanzen und Trommelschlagen. Es war sehr beeindruckend, diese vollkommen andere Kultur der USA kennenzulernen. An den vielen Ständen konnten sich alle Pfadfinder mit Souvenirs eindecken. Viele Pfadfinder haben auch kleine Geschenke erhalten, da man sich sehr freute, dass Pfadfinder aus Deutschland dieses Festival besucht haben. Es gab immer wieder sehr interessante Gespräche. Viele Indianer haben deutsche Eltern oder Großeltern. Sehr viel Zeit nahmen die Erinnerungen an die getöteten Stammesmitglieder im Irak- und Afghanistankrieg ein. Viele Eltern und Geschwister der gefallenen waren vor Ort, und haben die Umstände, wie ihre Angehörigen gefallen sind, erläutert. Am späten Nachmittag ging es wieder zurück nach Stonehaven wo der Troop 833 mittlerweile mit den Vorbereitungen zum BBQ begonnen hatte. Es gab wunderbare Steaks und verschiedene Salate. Nach dem Essen wurde gespielt und es wurde sich viel Unterhalten. Am Abend wurden dann noch Geschenke überreicht und es ging in den viel zu warmen Schlafsack um zu schlafen.
1279458002-0-0.jpg1279458002-1-0.jpg1279458002-2-0.jpg1279458002-3-0.jpg
1279458002-4-0.jpg1279458002-5-0.jpg1279458002-6-0.jpg1279458002-7-0.jpg
1279458002-8-0.jpg1279458002-9-0.jpg1279458002-10-0.jpg1279458002-11-0.jpg
1279458002-12-0.jpg1279458002-13-0.jpg1279458002-14-0.jpg1279458002-15-0.jpg
1279458002-16-0.jpg   

8. Tag

Pfadfinderschaft Polarstern Harrislee , 18.07.2010 04:30
Heute Morgen weckte uns ein starker Regenschauer, aber wir drehten uns alle noch einmal um und genossen das Plätschern des Regens auf dem Dach des Hauses. Nach dem Wecken gab es Frühstück und wir genossen den Vormittag bei Spielen und Singen. Nach dem Mittagessen kam ganz überraschend ein Troop aus Pennsylvania zu Besuch, die ihren Zwischenstopp auf unserem Platz machten, auf ihrem Weg nach Kanada, wo sie eine Kanutour machen wollten. Um 17:30 Uhr stand unser Bus abfahrbereit. Heute Abend ging es zum Baseballspiel der Buffalo Bisons gegen die Gwinith Braves, beides Tripple A-Teams, was das bedeutet und wie die Spielregeln sind, das können wir erklären, wenn wir wieder zu Hause sind. Alle waren von dem Spiel begeistert. Vor Beginn des Spiels wurde der Souvenirshop geplündert, es wurden Autogramme von den Spielern geholt, wir haben von den Bisons Abzeichen erhalten, das wir ein Baseballspiel besucht haben und es wurde sehr viel gegessen von Popcorn über Eis bis Tachos. Bei dem Spiel gab es noch zwei tolle weitere Überraschungen, zum einen wurde wir auf dem Scoreboard namentlich als „Special Guests“ genannt und Britta hat einen Original Baseball gefangen, klasse Britta!! Nach dem Spiel, welches bis ins 11 Inning ging, gab es ein wunderschönes Feuerwerk. Alle stiegen müde in den Bus fuhren zurück ins Lager.
1279420203-0-0.jpg1279420203-1-0.jpg1279420203-2-0.jpg1279420203-3-0.jpg
1279420203-4-0.jpg1279420203-5-0.jpg1279420203-6-0.jpg1279420203-7-0.jpg
1279420203-8-0.jpg1279420203-9-0.jpg1279420203-10-0.jpg1279420203-11-0.jpg
1279420203-12-0.jpg1279420203-13-0.jpg  

7. Tag

Pfadfinderschaft Polarstern Harrislee , 16.07.2010 17:00
Heute ist der siebente Tag unserer tollen Fahrt. Auch heute konnten wir wieder bis 09:00 Uhr schlafen, was wirklich fast jeder genutzt hat. Nach dem leckeren Frühstück haben wir es am Vormittag ganz entspannt angehen lassen. Die Temperatur lag weit über 30 Grad und es wurden daher weiter Postkarten geschrieben oder im Schatten gespielt. Nach dem Mittagessen kam ganz überraschend der Troop 184 aus North Tonawanda. Der Troop hatte mehrere Wasserkanonen und unzählige Wasserbomben dabei. Das war genau die richtige Nachmittagsaktion bei diesem Wetter. Am späten Nachmittag kam Keith Lang mit seinen Dutch Oven und wir haben gemeinsam eine wunderbare Nachspeise zubereitet aus Cookies, Waldfrüchten, Kirschen und Boritos. Der Abend klang am Lagerfeuer mit Lieder und Geschichten aus.
1279292401-0-0.jpg1279292401-1-0.jpg1279292401-2-0.jpg1279292401-3-0.jpg
1279292401-4-0.jpg1279292401-5-0.jpg1279292401-6-0.jpg1279292401-7-0.jpg
1279292401-8-0.jpg1279292401-9-0.jpg1279292401-10-0.jpg1279292401-11-0.jpg
    

6. Tag

Pfadfinderschaft Polarstern Harrislee , 15.07.2010 20:30
Heute haben wir alle länger geschlafen, was wirklich einmal gut tat, nach all diesen aufregenden und anstrengenden Tagen. Den Vormittag haben wir genutzt um Sachen zu waschen, Tagebücher und Postkarten zu schreiben und unsere Häuser sauber zu machen. Nach dem leckeren Mittagessen haben wir uns langsam auf das Nachmittagsprogramm vorbereitet. Heute stand der Besuch bei dem Troop 8 aus Cambria auf dem Programm. Der Chor hat noch einmal die Chance genutzt, für den Gottesdienst am Sonntag zu proben. Gegen 15:00 warteten wir alle gespannt was der Toop 8 für uns vorbereitet hatte. Pünktlich rollte ein Konvoi von Vans und SUVs auf den Platz um uns abzuholen. Der Konvoi brachte uns in das 8 Kilometer entfernte Cambria. Nach einer kurzen Begrüßung begannen die Nachmittagsaktivitäten. Es wurde Baseball, Fußball, American Football und Basketball gespielt. Nach einer kleinen Pause kam mit viel Lärm und Sirenen ein Feuerwehrzeug. Wir konnten mit dem Schlauch auf Ziele spritzen, oder auch auf andere Pfadfinder, die verschiedenen Sirenen ausprobieren, was wirklich jeder intensiv genutzt hat. Nachdem wir insgesamt etwa 4000 Liter Wasser verspritzt haben, ging es ans Abendessen. Die amerikanischen Pfadfinder haben für uns Hühnchen mit Nudelsalat und Maiskolben vorbereitet, und zum Nachtisch gab es Eis mit Schokoladensauce. Nach dem sehr schmackhaften Abendessen kam der offizielle Teil, mit der Übergabe von Geschenken, wie T-Shirts, Halstücher einer Urkunde und einem extra für diesen Anlass kreiertem Abzeichen. Wir waren alle sehr beeindruckt von der unglaublichen Gastfreundschaft die uns auch bei diesem Troop wieder entgegen kam. Aber das war noch nicht alles. Der krönende Abschluss war der Auftritt einer Celtic Group mit Dudelsäcken und Trommeln, das war wirklich der absolute Wahnsinn! Im Anschluss wurden noch Gruppenfotos gemacht und es ging ans Lagerfeuer wo gespielt und gesungen wurde. Zum Abschluss des Tages haben wir uns alle im Kreis getroffen, auf einer Mundharmonika wurde „Amazing Grace“ gespielt und wir verabschiedeten uns mit einem Gebet und dem Vaterunser. Ganz aufgewühlt von diesem Tag, legten wir uns in unsere Schlafsäcke und schliefen ein.
1279218602-0-0.jpg1279218602-1-0.jpg1279218602-2-0.jpg1279218602-3-0.jpg
1279218602-4-0.jpg1279218602-5-0.jpg1279218602-6-0.jpg1279218602-7-0.jpg
1279218602-8-0.jpg1279218602-9-0.jpg1279218602-10-0.jpg1279218602-11-0.jpg
1279218602-12-0.jpg1279218602-13-0.jpg1279218602-14-0.jpg1279218602-15-0.jpg
1279218602-16-0.jpg1279218602-17-0.jpg1279218602-18-0.jpg1279218602-19-0.jpg
1279218602-20-0.jpg1279218602-21-0.jpg1279218602-22-0.jpg1279218602-23-0.jpg
1279218602-24-0.jpg   

5. Tag

Pfadfinderschaft Polarstern Harrislee , 14.07.2010 17:00
In gewohnter Weise weckte uns die sommerliche Sonne heute Morgen. Pünktlich gegen 06:00 Uhr erhob sie sich aus dem Lake Ontario und erfüllte das Old Fort Niagara mit angenehmer Wärme. Alle hatten wunderbar im Old Fort Niagara geschlafen, einige drinnen einige draußen unter freiem Himmel. Zum gemeinsamen Frühstück haben sich alle Gruppen am Lake Ontario verabredet, um noch einmal die letzten gemeinsamen Stunden zu genießen. Denn heute war es Zeit vom Troop 2 aus Oneida Abschied zu nehmen. Es wurden noch einmal Gastgeschenke und Abzeichen getauscht und sich sehr herzlich voneinander verabschiedet . Nach dem gemeinsamen Frühstück haben wird die offizielle Besichtigung des Old Fort Niagara wahrgenommen. Durch die vielen Laiendarsteller erhielt das Fort ein ganz eigenes Leben. Man fühlte sich durch die Kostüme und das Abschießen von Kanonen und Musketen 250 Jahre zurück versetzt. Unterstrichen wurde das ganze Schauspiel durch den ersten „Indianer“, den wir gesehen haben. Er ist Mohawk und hat uns mit viel Geduld seine Kultur näher gebracht und uns verschiedene Lieder vorgesungen. Am Nachmittag stand der Besuch eines Freibades auf dem Programm. Leider fing es an zu regnen so konnte dieses Angebot nicht voll genutzt werden, aber dennoch war jeder mit der erfrischenden Abkühlung zufrieden. Unser Bus hat uns dann wieder in unser Camp zurück gebracht um Abendbrot zu Essen. Am Abend ging es wieder nach Lewiston in den Artpark zum Konzert der in den USA sehr bekannten Band „Derek Trucks and Susan Tedeschi Band“(American Folk-Music). Kaum bei diesem Konzert angekommen, standen alle Pfadfinder wieder im Mittelpunkt des Geschehens. Von der Bühne schallte die Ansage: “We have special guest here tonight, a Scout Group from Germany and we are very honoured that you guys stay here tonight”. Danach brannte der Jubel von etwa 5.000 Zuschauern auf, und alle wurden mit Fragen und Komplimenten bestürmt. Dennoch konnten wir das Konzert genießen, obwohl die Musik wohl nicht den Geschmack von jedem getroffen hat. Müde und zufrieden fuhren alle nach dem Konzert wieder nach Hause und sind nach den vielen Eindrücken des Tages sehr schnell und glücklich eingeschlafen.
1279119602-0-0.jpg1279119602-1-0.jpg1279119602-2-0.jpg1279119602-3-0.jpg
1279119602-4-0.jpg1279119602-5-0.jpg1279119602-6-0.jpg1279119602-7-0.jpg
1279119602-8-0.jpg1279119602-9-0.jpg1279119602-10-0.jpg1279119602-11-0.jpg
1279119602-12-0.jpg1279119602-13-0.jpg  

4. Tag

Pfadfinderschaft Polarstern Harrislee, 13.07.2010 21:00
Am heutigen Tag stand eines der Highlights auf dem Programmplan, die NIAGARAFÄLLE. Wir sind heute Morgen um 06:00 Uhr aufgestanden und haben gefrühstückt, unsere Sachen und Lunchpakete gepackt, um dann mit dem Bus zu den Niagarafällen zu fahren. Aber bevor wir dorthin gefahren sind, haben wir die Wheatfield Highschool besucht. Der dortige Deutsch- und Geschichtslehrer hat uns die gesamte Schule gezeigt. Alle waren von der Sauberkeit und den technischen und sportlichen Möglichkeiten überrascht, die den Schülern zu Verfügung stehen. Von den Pfadfindern wurden viele Fragen zum Unterricht an einer amerikanischen Schule gestellt, die sehr herzlich und in gebrochenem Deutsch beantwortet wurden. Nach dem schönen und sehr interessanten Besuch der Highschool, ging es weiter zu den Niagarafällen, wo wir den "Troop 2" wieder getroffen haben. Gemeinsam haben wir die "Caves of Wind" besucht und sind dabei richtig nass geworden. Danach ging es zu Fuß an die berühmten kanadischen Wasserfälle, den "Horseschoe Falls". Es wurden viele Bilder gemacht und der Moment, den unbändigen Naturgewalten gegenüber zu stehen, wurde intensiv genossen. Bevor es weiter ging haben wir eine schöne Mittagspause in einem Park gemacht und versucht "American Football" zu spielen. Unsere amerikanischen Gastgeber waren allerdings von unserem Kampfgeist überrascht und haben das Spiel dann auch verloren gegeben =). Am Nachmittag sind wir zum Schiff "Maid of the Mist" gegangen, um mit diesem direkt in die Niagarafälle hineinzufahren und die tosenden Naturgewalten hautnah zu spüren. Es war für alle ein unbeschreibliches Erlebnis, wovon jeder noch lange zehren wird. Nach der Bootsfahrt schloss sich ein Spaziergang auf die kanadische Seite an, wo sich viele im Hard Rock Cafe mit T-Shirts und anderen Souvenirs eingedeckt haben. Nach dem unser Bus uns wieder aufgesammelt hat, ging es für alle Pfadfinder zum "Old Fort Niagara" wo auf uns ein wunderbares Abendessen (Hot Dog mit Chili und Bohnen dazu Kartoffeln mit Buttersauce) gewartet hat. Welches uns die amerikanischen Pfadfinder vorbereitet haben. An diesem Abend sind auch noch Pfadfinder aus Kanada zu uns gestoßen. Es wurde sich viel über die Pfadfinderei in Deutschland, den USA und Kanada unterhalten und diskutiert, aber auch das Spielen kam nicht zu kurz. Zum Abschluss des Abends haben wir unser Nachtquartier im Old Fort Niagara bezogen. Wir hatten die seltene Möglichkeit in den Gebäuden dieser alten Festung zu schlafen und so einen ganz neuen Teil der amerikanischen Geschichte kennenzulernen. Überwältigt von den vielen Eindrücken des Tages und sehr müde sind alle glücklich und zufrieden eingeschlafen.
1279047602-0-0.jpg1279047602-1-0.jpg1279047602-2-0.jpg1279047602-3-0.jpg
1279047602-4-0.jpg1279047602-5-0.jpg1279047602-6-0.jpg1279047602-7-0.jpg
1279047602-8-0.jpg1279047602-9-0.jpg1279047602-10-0.jpg1279047602-11-0.jpg
1279047602-12-0.jpg1279047602-13-0.jpg1279047602-14-0.jpg1279047602-15-0.jpg
1279047602-16-0.jpg1279047602-17-0.jpg1279047602-18-0.jpg1279047602-19-0.jpg
1279047602-20-0.jpg1279047602-21-0.jpg1279047602-22-0.jpg1279047602-23-0.jpg
1279047602-24-0.jpg   

3. Tag

Pfadfinderschaft Polarstern Harrislee , 13.07.2010 05:00
Ein herrlicher Sommertag erwartete uns heute. Auf dem Programm stand heute der erste große Ausflug. Zu Beginn des Tages wurde aber erst einmal ein schöner Gottesdienst gefeiert. Nach dem Gottesdienst stand schon ein echter amerikanischer Schulbus bereit, um uns nach Buffalo zu bringen, wo wir die „Adventure Base 100“ besucht haben. Das „Adventure Base 100“ ist eine Veranstaltung der Boy Scouts of America anlässlich des 100-jährigem Bestehen der Pfadfinder in den USA. Kaum dort angekommen, wurden wir von zahlreichen Pfadfindern in Empfang genommen und als Ehrengäste begrüßt. Sofort standen wir im Mittelpunkt der gesamten Veranstaltung, denn mit so vielen Pfadfindern und dann noch aus „Germany“, damit hatte keiner gerechnet. So konnten alle Pfadfinder ihre Englischkenntnisse nutzen um die zahlreichen Fragen der amerikanischen Pfadfinder zu beantworten. Aber es bestand natürlich auch die Möglichkeit nicht nur die Veranstaltung der amerikanischen Pfadfinder zu besuchen sondern auch eines der größten Essenfestivals in Nordamerika zu besuchen, dem „Taste of Buffalo“. Die gesamte Innenstadt von Buffalo war eine riesige Essensmeile mit unzähligen Ständen und Speisen. Gerne wurde das Angebot wahrgenommen, die verschiedenen Speisen zu testen. Der Nachmittag endete mit einem Wettkampf im Tomahawk werfen und Bogenschießen, welches unsere amerikanischen Gastgeber vorbereitet hatten. Ziel war es hierbei, auf einer fest gelegten Distanz, einen 1 Dollarschein zu treffen. Wer diesen getroffen hatte, konnte diesen behalten. Nach dem Abendbrot endete der Abend wieder bei einem gemeinsamen Lagerfeuer mit vielen Spielen und Gesang.
1278990004-0-0.jpg1278990004-1-0.jpg1278990004-2-0.jpg1278990004-3-0.jpg
1278990004-4-0.jpg1278990004-5-0.jpg1278990004-6-0.jpg1278990004-7-0.jpg
1278990004-8-0.jpg1278990004-9-0.jpg1278990004-10-0.jpg1278990004-11-0.jpg
1278990004-12-0.jpg1278990004-13-0.jpg1278990004-14-0.jpg1278990004-15-0.jpg
1278990004-16-0.jpg   

2. Tag

Pfadfinderschaft Polarstern Harrislee , 11.07.2010 23:31
Der heutige Morgen weckte uns mit Vogelgesang und Sonnenschein. Es schloss sich eine ausgiebige Dusche und ein typisch amerikanischen Frühstück mit Käsekuchen, Weißbrot und Muffins an. Der Vormittag wurde damit verbracht, die Blockhäuser gemütlich einzurichten, den Platz zu erkunden und sich von den Reisestrapazen zu erholen. Am frühen Nachmittag schlug die erste amerikanische Pfadfindergruppe auf „Troop 2 aus Oneida“. Am Nachmittag wurde gemeinsam, bei sonnigem Wetter und hochsommerlichen Temperaturen, gespielt und sich kennengelernt. Nach dem gemeinsamen Abendessen, gab es noch eine besondere Überraschung. Eine vom „Erie County Executive“ unterzeichnete Urkunde wurde verliehen, in der bekanntgegeben wurde, dass der 09. Juli 2010, im gesamten County Erie, als der „Harrislee und Schobüll Scouts Day“ gefeiert wurde. Nach dieser Überraschung fanden sich alle amerikanischen und deutschen Pfadfinder am Lagerfeuer zusammen und sangen, spielten und unterhielten sich bis in die tiefen Abendstunden. Immer noch erschöpft, von der langen Reise, fielen alle Pfadfinder schnell in den wohl verdienten Schlaf.
1278883867-0-0.jpg1278883867-1-0.jpg1278883867-2-0.jpg1278883867-3-0.jpg
1278883867-4-0.jpg1278883867-5-0.jpg1278883867-6-0.jpg1278883867-7-0.jpg
1278883867-8-0.jpg1278883867-9-0.jpg1278883867-10-0.jpg1278883867-11-0.jpg
1278883867-12-0.jpg1278883867-13-0.jpg1278883867-14-0.jpg1278883867-15-0.jpg
    

1. Tag

Pfadfinderschaft Polarstern Harrislee , 11.07.2010 23:00
Bei der Ankunft am Hamburger Flughafen wartete schon die erste Überraschung auf die Fahrtenteilnehmer. Ein Fernsehteam begleitete Pfadfinder am Hamburger Flughafen. Die Ausstrahlung des Berichts ist am Sonntagabend „Spiegel-TV Reportage“ auf RTL. Mit großer Anspannung und Aufregung wurde das erste Flugzeug betreten, welches die Pfadfinder nach London gebracht hat. In London angekommen wartete auf die 35 Pfadfinder der riesige Flughafen London Heathrow, daher waren die 3 Std. Wartezeit schnell überbrückt. Ein Bus brachte die Pfadfinder zum Flugzeug welches alle nach Toronto (Kanada) gebracht hat. Die 8 Stunden Flug wurden mit schlafen, vielen Gesprächen, Essen und Trinken überbrückt. Nach der Landung in Toronto wartete die Einreise für alle Pfadfinder, auch hierbei stellte sich wieder heraus, dass das grüne Fahrtenhemd viele Türen und Tore öffnet. Ohne jegliche Komplikationen und ohne Kontrolle, aller benötigten Unterlagen, konnten alle Pfadfinder nach Kanada einreisen. Im Besucherbereich, des Flughafens, wartete schon eine kleine Delegation kanadische Pfadfinder auf die Weltreisenden. Durch diese herzliche Begrüßung fühlten sich alle in der „Neuen Welt“ herzlich willkommen. Mit einem Reisebus ging es weiter Richtung Süden, zum Grenzübergang in die USA. Kurz vor der Grenze konnte schon ein kurzer Blick auf die Niagarafälle geworfen werden. Begleitet vom US-Amerikanischem Humor und der Frage, „Warum denn alle Deutschen David Hasselhof lieben?“ konnte auch dieser Grenzübergang überwunden werden. Die anschließende Busfahrt dauert noch einmal 30 Minuten, bis das lang ersehnte Ziel erreicht werden konnte „Stonehaven“. Mittlerweile war es 22:30 Uhr (ET). Alle Pfadfinder haben die 22 stündige Anreise hinter sich gebracht und vielen, nach einem kleinen Snack, nur noch Müde ins Bett.
1278882002-0-0.jpg1278882002-1-0.jpg1278882002-2-0.jpg1278882002-3-0.jpg
1278882002-4-0.jpg1278882002-5-0.jpg1278882002-6-0.jpg1278882002-7-0.jpg
1278882002-8-0.jpg1278882002-9-0.jpg1278882002-10-0.jpg1278882002-11-0.jpg
1278882002-12-0.jpg1278882002-13-0.jpg1278882002-14-0.jpg1278882002-15-0.jpg
    

Wir machen uns auf den Weg...

Finn Lützler, 09.07.2010 05:00
…was im Herbst 2008 noch ein weit entfernter Traum gewesen ist, ist nun war geworden – die Amerikafahrt beginnt! Die erste Etappe wird mit dem Bus gewuppt. Geflogen wird die Strecke Hamburg-London-Toronto. Wir möchten uns hiermit noch einmal herzlich bei den Sponsoren, Unterstützern und all denjenigen bedanken, die uns diese einmalige Fahrt ermöglichen.

Liebe Grüße an alle Eltern und an die weiteren Ringpfadfinder, die teilweise schon auf den Vorkommandos der diesjährigen Sommerlager sind oder am Sonntag mit dem „Hauptkommando nachreisen“.

Um niemanden vorzuenthalten, was genau in Amerika eigentlich passieren wird, haben wir den Programmplan einmal mit für euch online gestellt.

Gut Pfad und Gottes Segen! (Den nächsten Bericht gibt es nach unserer Ankunft in den USA)
1278644402-0-0.jpg   

Das Reisefieber steigt!

Finn Lützler, 12.06.2010 13:30
Am 09.07.2010 brechen 35 Pfadfinder(-innen), von den Stämmen Polarstern Harrislee und Rungholt Schobüll, auf ihre 14-tägige Sommerfahrt in die USA und Kanada auf. Wir werden auf dem Pfadfinderplatz Stonehaven, der Boy Scouts of America, in Blockhäusern übernachten. Dieser Platz liegt in unmittelbarer Nähe der Niagara Fälle und der Stadt Buffalo im US-Bundesstaat New York.

Während dieser Sommerfahrt werden wir die Möglichkeit haben, unter anderem die Niagara Fälle, die Stadt Buffalo, ein Baseballspiel, das „Old Fort Niagara“, eine Segeltour mit der „Spirit of Buffalo“, Toronto, Besuch des CN-Tower in Toronto (höchstes freistehende Gebäude in Amerika), ein Indianerreservat, die 100 Jahr Feierlichkeiten der Boy Scouts of America usw. zu besuchen. Auch werden wir Gast bei der lutherischen Kirchengemeinde in Bergholz sein, mit denen wir einen gemeinsamen Gottesdienst und Picknick veranstalten werden. Ebenfalls ein Besuch der deutschen Kirchengemeinde in Toronto steht auf dem Programm dieser Großfahrt. Wir werden aber auch die Möglichkeit nutzen, viele amerikanische und kanadische Pfadfinder zu treffen, und ein wenig in die amerikanische Kultur rein zu schnuppern und dadurch auch Ökumene zu erleben.

Gut Pfad und Gott Befohlen!