Logo REGP AnmeldungFahrtenberichteTermineFahrtenkundeREGP GalerieImpressum


Zurück zur übersicht.

Sommerlager Pöhlde

P7143563.JPG
Pöhlde, 13.07.2014 - 28.07.2014
Gemeinsames Sommerlager verschiedener Stämme 2014 in Pöhlde

Ankunft Halstenbek

Anna-Lena Krijan , 25.07.2014 14:00
Liebe Eltern!
Die Ankunftszeit für die Halstenbeker Pfadfinder kann eingehalten werden. Wir sitzen frisch gestärkt mit leckeren Hot Dogs im Bus. Vor uns liegen noch 2 km Stau. Wir werden um 14.45h in Halstenbek sein.

Tag 10

Tim Grundmann , 24.07.2014 23:39
Der Tag beginnt anders als geplant. Eigentlich wollten wir vormittags Programm machen und nachmittags die Zelte abbauen.
Aber: Ab 14Uhr ist Regen angekündigt. Also bauen die Kinder nach dem Frühstück ihre Taschen und ab ca. 11 Uhr werden die Zelte abgebaut. Unter Planen sind die Taschen jetzt vor dem angekündigten Regen geschützt. Dieser kommt erst ab 15 Uhr, so können viele Kinder noch ein Bad in der Oder genießen. Sogar die Sonne kommt noch mal raus!
Satt Sturm und Hagel kommt ab 15Uhr nur Nieselregen ? 6 Kilometer weiter Hagelt es und Sturm zerzaust die Bäume.
Wir genießen den Nachmittag. Chillen auf dem Parkplatz, sortieren Müll, spielen Karten, genießen viele tolle Aktionen und proben für den bunten Abend.
Der bunte Abend wird lustig, wild und fantasievoll. Danke an die vielen Gruppenleiter für euer kräftiges Anpacken auf dem ganzen Lager und ein Dankeschön an alle wundervollen Kinder ohne die ein Sommerlager keines wäre!

Anna-Lena
1406237992-0-0.jpg1406237992-1-0.jpg1406237992-2-0.jpg1406237992-3-0.jpg
1406237992-4-0.jpg   

Tag 8

Tim Grundmann , 23.07.2014 22:30
Am Montag war Stammestag. Jeder Stamm hat sein eigenes Programm gemacht. Kiebitzreihe verbrachte den Tag am Eckerloch, dem Badesee in Pöhlde und genossen am Abend ihr selbst gebratenes Gyros.
Boostedt unternahm einen Ausflug ins Freibad in Scharzfeld, hier gab es Hotdogs und Burger.
Halstenbek genoss den Tag auf dem Lagerplatz. Ausruhen, AG´s und planschen in der Oder stand auf der Tagesordnung.
Oberalster musste krankheitsbedingt ebenfalls einen ruhigen Tag auf dem Lagerplatz verbringen.
Die Wittorfer fuhren am Vormittag nach Sankt Andreasberg. Hier war das Ziel eine Sommerrodelbahn. Im Anschluss ging es weiter nach Scharzfeld, dort wurde das Freibad für eine Abkühlung genutzt. Wieder auf dem Lagerplatz angekommen, gab es lecker Pizza.
Alle Kinder und Mitarbeiter haben diesen Tag in kleinen Runden ihres eignen Stammes genossen und haben ihn gut zum Kraft tanken nutzen können.
Maxi und Inga
1406147402-0-0.jpg   

Tag 9

Tim Grundmann , 23.07.2014 22:30
Der Dienstag begann ganz gemütlich mit netten AG´s. Es wurde Kanu gefahren, geklettert, T-Shirts gebatikt, Sheriffsterne hergestellt und vieles mehr. Nachmittags wurde es dann spannend. Mit dem Bus wurden wir nach Herzberg gefahren, um dort in einem Geländespiel die Stadt zu erkunden (und natürlich die Supermärkte zu plündern). In Kleingruppen mussten an verschiedenen Stationen Gegenstände getauscht werden. Durch Spiele hatten die Gruppen die Möglichkeit, Sheriffsterne zu erspielen.
Wieder auf dem Lagerplatz gab es dann einen gemütlichen Singeabend mit allen Stämmen. Zum Abschluss gab es wieder ein kleines Highlight. Zwei der Kinder, die zum Gottesdienst am Sonntag krank waren wurden in der Oder, im Schein von Fackellicht getauft.
Im Anschluss war es dann auch schon wieder an der Zeit, in die Zelte zu schlüpfen um uns vom Tag zu erholen.

Maxi und Inga
1406147402-0-1.jpg1406147402-1-0.jpg1406147402-2-0.jpg 

Tag 7

Tim Grundmann , 21.07.2014 20:30
Heute Morgen kam unser mobiler Tröten-Wecker 45 Minuten später. Zum Frühstück gab es Nutella- und Marmeladenbrötchen und zu trinken Kakao. Um 10 Uhr trafen sich alle Stämme unten am Fluss zum Gottesdienst. Es war bewölkt aber dennoch sehr warm und schwül, was man aber auf den Bänken aushielt. Die Kinder führten das Theaterstück Zachäus auf und 2 von ihnen leiteten das Programm. Der Höhepunkt war aber die Taufe von 7 Kindern, die ein wirklich netter und witziger Pastor in voller Montur in der Oder taufte. Ich finde es war die Schönste Taufe die ich je erlebt habe. Nach dem Gottesdienst konnte man sich am Ende eine Tauferinnerung machen lassen und eine Kerze anzünden. Um ca. 13 Uhr gab es Mittag, dort gab es eine Auswahl an Gemüse, Brot, Obst und Quarkspeise. Um 15 Uhr, wurden die AGs eingeteilt, zur Auswahl gab es Schatzkisten bauen, T-Shirts nach Indianer Art bemalen, Trommeln bauen, Halstuchknoten, Schlüsselanhänger etc. .Um 18.30 Uhr gab zum Abendbrot Kartoffelgratain und Hähnchenkeulen gab es zu essen. Am Abend roch es wunderbar nach Schokoladenfondue, Stockbrot und gerösteten Marshmellows auf unserem Stammplatz. Man hörte lachen vom Kartenspiel und Rätseln von unzähligen Black Stories.
Thurid
1405967403-0-0.jpg1405967403-1-0.jpg  

Tag 6

Tim Grundmann , 21.07.2014 20:30
Vormittags kommen alle Haikgruppen nach und nach zurück. Da es so heiß ist-über 30°C!- gehen viele Kinder erst einmal in den Bach baden und danach duschen. Die Küche disponiert spontan um: Zu Mittag gibt es nicht nur Brot mit Aufschnitt und Gemüse, sondern auch super leckere kalte Quarkspeise. Leckere Abkühlung! Das Nachmittagsprogramm wird weiter in den Abend verschoben, wir genießen den wunderschönen Lagerplatzort, es wird viel gebadet und gechillt. Aber immer mehr Kids fallen die ,,Wanted? ? Schilder auf: Lucky Luke wird gesucht, er hat eine Postkutsche überfallen. Als wir uns dann versammeln, sind die Stämme aufgebraucht, was soll das, wo ist Luke und wie konnte er uns so enttäuschen? Doch Lucky Luke kommt um die Ecke. Er bringt die Daltons mit gefesselten Händen mit. Wem soll man nun glauben? Luke oder den Daltons? Averal, der dümmste Dalton, verrät die Brüder aber: Sie haben die gefälschten Wanted-Schilder aufgehängt. So können die Daltons eingesperrt werden. Luke schlägt vor, abends ein Fest zu feiern. Alle Kids sind begeistert. Natascha, die Tochter des Bürgermeisters, schlägt vor gleichzeitig den Gottesdienst am Sonntag vorzubereiten. In diesem werden 7 Pfadfinder aus 2 Stämmen getauft. Sofort werden in Kleingruppen tolle Aktionen geplant, Kulissen gebaut, Kulissen gebaut, geprobt, predigt geschrieben. Eine ganz dichte Atmosphäre ist auf dem Lagerplatz zu fühlen. Abends feiern wir ein schönes Bergfest, mit Lieder, Spiel und Spaß.
Anna-Lena
1405967402-0-0.jpg1405967402-1-0.jpg1405967402-2-0.jpg1405967402-3-0.jpg
1405967402-4-0.jpg1405967402-5-0.jpg  

Tag 5

Tim Grundmann , 18.07.2014 00:03
Ein lauter Knall erschüttert unsere Stadt! Was war das?
Die Daltons, sie haben das Gefängnis gesprengt und sind geflohen.
Um die Ausbrecher nun wieder zu finden und dingfest machen zu können, müssen nun alle ran und nach Indizien suchen.
Verschiedenste Gruppen ziehen zu Land und zu Wasser los, um nach Hinweisen zu suchen wo sich die Daltons nun wohl verstecken.
Nun ist unsere Stadt leer gefegt, nur wenige bleiben zurück und halten die Stellung.
Mal sehen, was wir in den folgenden Tagen wohl zu erfahren bekommen und ob die Daltons wohl gefunden werden?
Derweil kümmern sich die zurückgeblieben um das Lager und sorgen für die Fernversorgung der Haijkgruppen.
1405634608-0-0.jpg1405634608-1-0.jpg1405634608-2-0.jpg1405634608-3-0.jpg
1405634608-4-0.jpg1405634608-5-0.jpg1405634608-6-0.jpg1405634608-7-0.jpg
1405634608-8-0.jpg   

Tag 4

Tim Grundmann , 17.07.2014 23:37
Heute hat Lucky Luke uns gesagt, dass die Stadt ja noch ein bisschen klein wäre, weshalb wir neue Siedlungen bauen mussten. Jede Gruppe ist mit einem Sherriff losgegangen und musste mit wenigen Ressourcen eine neue Stadt errichten; mit Wohnhäusern, Hotels, Schmieden, einem Sherriffbüro, und und und? Diese mussten natürlich erst gekauft werden, doch leider sind die Daltons wieder auf freiem Fuß und hinter deinem Leben her. Ein wirklich schöner, aber auch entspannter Tag! Abends gab es wieder Ärger mit den Daltons, die sich diesmal mit Billy the Kid zusammen getan und Lucky Luke aufgelauert haben. Die folgende Schießerei endete mit Lucky Lukes Tod. Aber natürlich, schlau wie er ist, hat er sich nur tot gestellt und überwältigte die Daltons. Nur Billy the Kid ist entkommen. Ausgeklungen ist der Tag dann mit einem schonen Lagerfeuerabend. Und es gab Schnitzel! :D
1405633053-0-0.jpg1405633053-1-0.jpg1405633053-2-0.jpg1405633053-3-0.jpg
1405633053-4-0.jpg   

Billy the Kid

Tim Grundmann , 16.07.2014 22:30
Die Postkutsche wird leider so oft überfallen, beim letzten Überfall sind viele wertvolle Sachen geklaut worden. Nun bitten die Geschädigten, die Kinder die verlorenen Gegenstände wieder zu beschaffen.
Der Vormittag vergeht mit schönen AG´s wie Trommeln bauen, schminken, Schmuck herstellen und Tomahawks bauen.
Außerdem macht sich eine Gruppe von Kindern auf den Weg ins Schwimmbad.
Eine weitere Gruppe macht sich mit Kanu´s auf Entdeckungstour auf Ruhme. Diese stellt sich als hartnäckiger Gegner beim Kanu fahren heraus, aber unsere taffen Kanuten sind mit Begeisterung dabei.
Nun gut, die verlorenen Sachen sind wieder hergestellt und der nächste Postkutschen Transport steht bevor. Deshalb bittet der Direktor der Bank unseren Helden Lucky Luke die nächste Postkutschentour zu begleiten.
Ein Fotograf ist ebenfalls auf der Kutsche und dokumentiert die Abfahrt. Das Bild kommt in die Zeitung.
Auf der Fahrt gibt es viele Hindernisse, viele Abenteuer müssen bewältigt werden. Auch die Kids erleben die Abenteuerfahrt mit, indem wir einen Spielestationslauf veranstalten.
Vor dem Abendessen kommt die Kutsche bei der letzten Station vor Sacramento an. Hier muss Lucky Luke die Reisegesellschaft leider verlassen.
Prompt wird die Kutsche von Billy the Kid überfallen. Der Fotograf macht mit seiner Kamera ein Foto.
Lucky Luke veröffentlicht das Bild und erhält kurze Zeit später Hinweise von einigen Freunden aus der Umgebung.
Während Billy gerade die Schatzkiste öffnet und feststellt, dass in ihr nur Steine enthalten sind, überrascht Lucky Luke ihn und nimmt in gefangen.
Nach so einem aufregenden Tag schließen wir alle in unseren Dörfern mit Singe- und Spielerunden.
Zwei Dörfer machen ab 22:30 ein Nachtgeländespiel.
1405542602-0-0.jpg1405542602-1-0.jpg  

Tag 2

Tim Grundmann , 15.07.2014 18:00
Früh am morgen um 7:45 Uhr kam der Weckdienst, alle Pfadis wurden geweckt. Um 8:30 Gab es für Alle Frühstück mit Marmelade- und Nutella Brötchen. Zu trinken gab es wie immer leckeren Kakao.
Nach dem Frühstück gab es bis 10:00 Uhr Freizeit :D .
Ab 10:00 fand für alle Pfadis ob groß oder klein eine Rally statt.
Nach dieser Rally gab es für alle Mittag mit belegten Brötchen, Karotten, Äpfeln, Quark und und und.
Nach dem Mittag gab es verschiedenste AG´s wie zum Beispiel ein Gefängnis für die Daltons bauen oder einen Torbogen für unseren Stadteingang.
Zum Abendessen gab es Fleisch mit Kartoffeln und Bohnen in leckerer Soße.
Direkt im Anschluss fand der traditionelle Abend der Begegnung statt. Hier konnte jeder durch die Dörfer ziehen und verschiedenste Leckereien ergattern, wie zum Beispiel Waffeln aus dem selbst gegossenen Waffeleisen.
Zu guter Letzt gab es eine gemeinsame Abendrunde mit allen Pfadis mit Liedern und Lagerfeuer.
Das war unser zweiter Tag.

Lisa, Mandy und Chantal
1405440001-0-0.jpg1405440001-1-0.jpg1405440001-2-0.jpg1405440001-3-0.jpg
    

Es geht los!

Tim Grundmann , 14.07.2014 14:51
Wenn Engel reisen

In allen fünf Kirchengemeinden finden zeitglich Gottesdienste mit Reisesegen statt. Wunderbar, Lucky Luke geht mit den Pfadfindern zusammen auf Fahrt.
Das Vorkommando hat ganze Arbeit geleistet. Wir kommen im Lager an und die Sonne lacht uns entgegen.

Hier ein "kurzes" Video vom Aufbau des Wittorfer Lagerteils: http://youtu.be/sH0oDw5hsIc

Zum Ansehen des Videos den Link in die Adresszeile kopieren.
1405342318-0-0.jpg